Japanische Gesellschaft für Germanistik
 
オンライン状況
8 人のユーザが現在オンラインです。 (1 人のユーザが 新しい情報 を参照しています。)

登録ユーザ: 0
ゲスト: 8

もっと...
ログイン
ユーザ名:

パスワード:



パスワード紛失

  
投稿者 : m_owari 投稿日時: 2007-10-17 00:01:01 (1793 ヒット)

関西学院大学文学部では,近現代ドイツ文学領域の専任教員を2009年4月1日採用予定で公募することになりました。
応募締切は2007年12月3日(月)必着です。応募資格、応募要領の詳細は、下記ホームページをご参照ください。
http://www.kwansei.ac.jp/human/germany/


投稿者 : nkg 投稿日時: 2007-10-13 05:00:00 (1608 ヒット)

Arnulf Deppermann教授による
「ドイツ語の話しことば」に関する講演会のご案内


 学習院大学人文科学研究所における共同研究プロジェクト「ドイツ語の話しことばに関する総合的研究」の一環として、下記の要領でArnulf Deppermann教授(Mannheim大学;Institut für Deutsche Sprache, Leiter der Abteilung „Pragmatik“)を迎え、講演会を開催します(2つの講演をいただきます)。
 参加ご希望の方は、準備の都合上お手数ですが、10月31日(水)までに高田博行(hiroyuki.takada_AT_gakushuin.ac.jp _AT_は@マーク)までお申し出下さい。


学習院大学文学部ドイツ語圏文化学科
高田博行、渡辺学、岡本順治


Forschungsprojekt „Gesprochenes Deutsch“ (FGD)
本プロジェクトに関しては、下記をご参照下さい:
http://www.gakushuin.ac.jp/univ/let/rihum/project2.html
http://www.gakushuin.ac.jp/univ/let/rihum/shoin2.html





Arnulf Deppermann教授による「ドイツ語の話しことば」に関する講演会


日時:2007年11月10日(土) 14時 – 18時
場所:学習院大学(豊島区目白1-5-1)西1号館3階 314教室
http://www.gakushuin.ac.jp/mejiro.html
プログラム:
14.00–15.45:
Verstehen im Spannungsfeld von Mündlichkeit und Schriftlichkeit

16.15–18.00:
Lexikalische Bedeutung oder Konstruktionsbedeutungen?
Ein Blick auf die construction grammar anhand von Konstruktionen mit verstehen

各講演の要旨については下記参照


[Deppermann教授主要著作]

Deppermann, Arnulf (2007): Grammatik und Semantik aus gesprächsanalytischer Sicht. Berlin/New York: de Gruyter, 2007. (Linguistik - Impulse & Tendenzen 14)
Deppermann, Arnulf/Hartung, Martin (Hrsg.) (2003): Argumentieren in Gesprächen. Gesprächsanalytische Studien. 167 S. - Tübingen: Stauffenburg. (Stauffenburg Linguistik 28)
Lucius-Hoene, Gabriele/Deppermann, Arnulf (2002): Rekonstruktion narrativer Identität.
Ein Arbeitsbuch zur Analyse narrativer Interviews. Opladen: Leske und Budrich.
Deppermann, Arnulf/Spranz-Fogasy, Thomas (Hrsg.) (2002): be-deuten: Wie Bedeutung im Gespräch entsteht. Tübingen: Stauffenburg. (Stauffenburg Linguistik 27)
Deppermann, Arnulf (1999): Gespräche analysieren. Eine Einführung in konversationsanalytische Methoden. Opladen: Leske und Budrich.


[講演要旨]

„Verstehen im Spannungsfeld von Mündlichkeit und Schriftlichkeit“

Die Hermeneutik, später auch die cultural studies oder die empirisch-psychologische Textrezeptionsforschung haben sich damit befasst, wie Leser Texten Sinn zuschreiben. Sozialphilosophen (wie etwa Weber, Schütz, Mead, Habermas) sehen in Prozessen der symbolvermittelten Verständigung das alltagsweltliche Fundament der sozialen Welt und der Möglichkeit gesellschaftlicher Integration. Mit dem Verstehen werden dabei oftmals emphatisch aufgeladene normative Qualitäten verknüpft.
Wie aber verhalten sich diese, aus der Analyse der Schriftlichkeit und der zeichen- und sozialtheoretischen Reflexion entstandenen Konzeptionen des Verstehens zum alltagsweltlichen Verstehen im Gespräch? Ist hier eigentlich vom gleichen Vorgang die Rede? Sind mentalistische, normative und leserbezogene Konzepte des Verstehens brauchbar für die Analyse beobachtbarer Prozesse der Herstellung von Intersubjektivität in Gesprächen?
Ein neues Forschungsprojekt der Abteilung "Pragmatik" des IDS widmet sich dem Thema "Sprachlich-kommunikative Verfahren der Dokumentation von Verstehen in der verbalen Interaktion". Es untersucht anhand von Audio- und Videoaufnahmen authentischer Gespräche, wie Gesprächsteilnehmer einander anzeigen, wie sie Beiträge ihrer Partner verstehen und wie ihre eigenen Äußerungen verstanden werden sollen.
Der Vortrag exponiert zunächst die die theoretische und methodologische Problematik der Untersuchung von "Verstehen im Gespräch". Anhand von empirischen Beispielen werden dann elementare sequenzielle Organisationsformen und typische sprachliche Manifestationen der Dokumentation und der Verhandlung von Verstehen im Gespräch aufgezeigt. Diese sprachlichen und interaktiven Formen deuten darauf hin, dass Verstehen im Gespräch sich durch weitgehende Lautlosigkeit und Ökonomie, durch Vagheit, Revidierbarkeit und pragmatisch motivierte Selektivität auszeichnet. Intersubjektivität stellt sich dabei als systematisch organisiertes, doch stets prekäres Prozessphänomen dar, das auf der soziokognitiven Infrastruktur der sequenziellen Organisation von Gesprächen beruht. Wenn Gesprächsteilnehmer Verstehen explizit thematisieren, hat dies fast immer auch gesprächsrhetorische Funktionen: Gesprächsverläufe werden zur Disposition gestellt und neu ausgerichtet, Fragen der Verständlichkeit von Beiträgen werden in den Dienst der Akzeptanz und der Durchsetzung von Positionen gestellt.

****

„Lexikalische Bedeutung oder Konstruktionsbedeutungen?
Ein Blick auf die construction grammar anhand von Konstruktionen mit verstehen


Neuere grammatiktheoretische Ansätze aus dem Umkreis der construction grammar lehnen die strikte Abgrenzung einer formalen Grammatik/Syntax von einem semantischen Lexikon ab. Stattdessen gehen sie davon aus, dass (grammatische) Konstruktionen die Grundeinheiten der sprachlichen Kompetenz seien. Konstruktionen sind durch die Verknüpfung spezifischer formaler (lexikalischer, morphologischer, syntaktischer) Eigenschaften mit funktionalen (semantischen, pragmatischen, rhetorischen etc.) Eigenschaften definiert. Grammatische Unterschiede ziehen nach dieser Auffassung also unmittelbar Bedeutungsunterschiede nach sich. Mit einer einheitlichen lexikalischen Bedeutung eines Wortes im Kontext unterschiedlicher Konstruktionen ist demnach nicht zu rechnen.
Ich werde von einer korpusbasierten Untersuchung unterschiedlicher Konstruktionen mit dem Lemma verstehen berichten, in denen diese Hypothese getestet wird. Wir fragen, ob sich die Varianz der Semantik und Pragmatik des Lemmas als Resultat einer konstruktionsabhängigen Semantik/Pragmatik erklären lässt, die schließlich zur Aufgabe des Konzept der lemmagebundenen lexikalischen Bedeutung führen müsste. Die Alternativthesen, die für die Annahme einer lexikalischen Bedeutung sprechen, besagen, dass semantische und pragmatische Variation vielfach nicht syntaxabhängig ist und dass es eine lexikalische Kernbedeutung gibt, die konstruktionsunabhängig invariant ist.

以上


投稿者 : nkg 投稿日時: 2007-10-06 05:00:00 (1954 ヒット)

ご案内

シンポジウム
「ヨーロッパ映画における移民たち―移民問題をみる」その(2)


 5月のシンポジウム「ヨーロッパ映画における移民たち―移民問題をみる」では麻疹発生による全学休講をうけ、予定されていたプログラムのうち初日の発表のみの開催になりました。みなさまには大変ご迷惑をおかけいたしましたこと、お詫び申し上げます。
 このたび企画者一同、当初より計画していたシンポジウムの内容全体を補完して再度実現すべく、未開催のプログラム(個別研究発表7本とパネルディスカッション)を、10月17日(水曜)/11月28日(水曜)/12月5日(水曜)の17時より開催いたします。多数のご参加をお待ちいたしております。

◊入場無料◊


上智大学ヨーロッパ研究所
所長 ジャン=クロード・オロリッシュ
ライノルト・オプヒュルス=鹿島(シンポジウム実行委員)
眞鍋正紀(シンポジウム実行委員)

上智大学ヨーロッパ研究所
〒102-8554 東京都千代田区紀尾井町7-1
Tel./Fax (03)3238-3902
Homepage: http://www.info.sophia.ac.jp/ei/




シンポジウム
ヨーロッパ映画における移民たち―移民問題をみる その②


プログラム

10月17日(水) 17時~20時  会場:中央図書館8階L-812会議室
個別発表
第一部(ドイツ語)17時~18時15分 司会:ライノルト・オプヒュルス=鹿島

Einheimische und Ausländer im Dokumentarfilm "Ausländer raus!" Eine Analyse des Films
über die Kunstaktion "Bitte liebt Österreich" von Christoph Schlingensief
Christian Zemsauer(本学嘱託講師)

Die Darstellungsweise der Migranten in Rainer Werner Fassbinders Filmen
"Katzelmacher" und "Angst essen Seele auf"
Gisela Doi(京都女子大学)

第二部(日本語)18時30分~20時 司会:眞鍋 正紀

ステレオタイプからの脱却 – 90年代以降のドイツ映画におけるトルコ系移民描写の変化
渋谷 哲也(東京国際大学専任講師)

トーマス・アルスラン「DEALER」における移民の職業生活のイメージ
渡辺 政弥(本学大学院博士後期課程)


11月28日(水) 17時-20時  会場:中央図書館8階L-812会議室
個別発表

A Europa segundo os filmes de Manoel de Oliveira(ポルトガル語)
マウロ・ネーヴェス(本学准教授)

Figures de l'immigré dans le cinéma populaire français contemporain (フランス語)
長谷川 イザベル(本学教授)

Juliet Under the Scarf? – The Figure of the Young Female Immigrant in Some Recent
German and Other European Movies (英語)
ライノルト・オプヒュルス=鹿島(本学准教授)


12月5日(水) 17時-19時  会場:中央図書館8階L-812会議室
パネルディスカッション(日本語)司会:ジャン=クロード・オロリッシュ

パネリスト:狩野良規(青山学院大学教授)、渋谷哲也、ジョン・ウィリアムズ(本学講師・映画監督)、
マウロ・ネーヴェス、吉村和明(本学教授)、村田真一(本学教授)


投稿者 : nkg 投稿日時: 2007-10-06 05:00:00 (1179 ヒット)

世田谷パブリックシアター
『三文オペラ』公演のお知らせ



日程:2007年10月9日(火)~28日(日)
会場:世田谷パブリックシアター

[作] ベルトルト・ブレヒト
[音楽] クルト・ヴァイル
[翻訳] 酒寄進一
[演出] 白井晃
[音楽監督] 三宅純
[歌詞] ROLLY
[美術] 松井るみ
[振付」 井手茂太
[出演] 吉田栄作 篠原ともえ/大谷亮介 銀粉蝶 佐藤正宏 猫背椿
/ROLLY 六角慎司 細見大輔 内田紳一郎 富岡晃一郎 櫻井章喜 田島俊
弥 杉崎真宏 大林洋平 篠原功生 鈴木良一 金世一 岡寛恵 中澤聖子 
もたい陽子 冨岡真理央

HP:http://setagaya-pt.jp/theater_info/2007/10/post_90.html


投稿者 : m_owari 投稿日時: 2007-10-06 00:01:00 (1464 ヒット)

Stellenausschreibung Kyoto Sangyo Universtät


Die deutsche Abteilung der Kyoto Sangyo Universität sucht für das Studienjahr 2008/09 einen Vertragslektor / eine Vertragslekslektorin für Deutsch.
Institution:
Kyoto Sangyo Universität, Fakultät für Fremdsprachen, Deutsche Abteilung
Abriss
1. Bei uns ist ab dem 1. April 2008 eine Stelle als Vertragslektoktor/in neu zu besetzen.
2. Der Schwerpunkt der Aufgaben liegt auf dem Sprachunterricht mit einem Deputat von 10 Unterrichtsstunden pro Woche à 90 Min) und diversen administrativen Tätigkeiten.
3. Vollzeitbeschäftigung mit befristeter Vertragsdauer.
Vertragsdauer: 1. April 2008 bis 31. März 2009 mit zweimaliger Verlängerungsmöglichkeit.
4. Voraussetzung: Muttersprachler(in)
5. Qualifikation: Magister oder ebenbürtiger Abschluss
6. Ausreichende Japanisch-Sprachkenntnisse für Verwaltungsangelegenheiten erwünscht
7. Honorar: 6.600.000 Yen (für das akademische Jahr 2008/09)
Bewerbungsunterlagen
1. Lebenslauf mit Foto
2. Nachweis über akademische Abschlüsse (Original oder Kopie)
3. Liste wissenschaftlicher Arbeiten und Publikationen
4. Kurzer Abriss über Erfahrungen im Bereich der Didaktik, Forschungsvorhaben und Vorstellungen im Hinblick auf den akademischen Beitrag zur Lehrtätigkeit.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an folgende Adresse:
Faculty of foreign languages, Kyoto Sangyo University,
603-8555 Kyoto-shi, Kita-ku Kamigamo, Motoyama Japan

Bewerbungsfrist: 15. Oktober 2007

Ausführliche Informationen zur Ausschreibung (auf Japanisch) erhalten Sie auf unserer Webseite:
http://www.kyoto-su.ac.jp/department/ffl/syosiki/syosiki02.html

oder kontaktieren Sie Herrn Prof. Takayama
takayama@cc.kyoto-su.ac.jp


« 1 ... 130 131 132 (133) 134 135 136 ... 169 »
Japanische Gesellschaft für Germanistik © 2005-2009